Rupprecht-Gymnasium

Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium

Das schuleigene Schullandheim des Rupprecht-Gymnasiums befindet sich in Holzhausen, einem kleinen Dorf ca. 35 km südlich von München, in der Nähe des idyllisch gelegenen Deininger Weihers in der Gemeinde Strasslach-Dingharting. Das Anwesen wurde 1996 für 2 Mio. DM komplett renoviert und genügt seitdem modernen baulichen und pädagogischen Anforderungen.

Das weitläufige Grundstück mit altem Baumbestand ist auf zwei Seiten von den Wällen einer historischen Keltenschanze umgeben und bietet genug Raum für Sport und Spiel. Der angrenzende Wald ermöglicht lebendige Naturerfahrung und ausgedehnte Wanderungen für unsere Schülergruppen.


Pädagogische Aspekte
Schullandheimaufenthalte unterstützen und ergänzen die Erziehungsarbeit der Schulen. Im Schullandheim verbringen Lehrer und Schüler viel mehr Zeit miteinander und lernen sich deshalb wesentlich besser kennen als dies in der Schule möglich wäre. So kann ein Landheimaufenthalt mit seinem intensiven Gemeinschaftserleben die Gemeinschaftserziehung fördern und dazu beitragen, dass Erziehungsziele wie Toleranz, Rücksicht auf andere und Mitverantwortung überzeugend vermittelt werden. Die damit verbundene Verbesserung des Klassenklimas und die Erhöhung der emotionalen Zufriedenheit wirken sich letztendlich auch auf das schulische Fortkommen aus.  Am Rupprecht-Gymnasium sind wir vom Nutzen der Schullandheimaufenthalte überzeugt. Die begeisterten Berichte ehemaliger Schüler über unvergessliche Landheimerlebnisse bestärken uns in dieser Sicht.